13.11.2012 | Unternehmen

Peach Property verschiebt kurzfristig Börsengang

Die Erstnotiz an der Frankfurter Börse war für den 14. November vorgesehen
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Peach Property Group (Deutschland) verschiebt den geplanten Börsengang. Das Unternehmen führt die bereits begonnenen Gespräche mit strategisch interessanten Investoren fort.

Dabei stehen alternative Formen der Zusammenarbeit und Finanzierung im Vordergrund, mit denen das künftige beschleunigte Wachstum umgesetzt werden soll. Die Erstnotiz im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse war für den 14. November vorgesehen. Sämtliche bereits akquirierten Projekte der Pipeline wie "Living 108" und die Vorhaben in Dortmund lassen sich aufgrund der Innenfinanzierungskraft des Konzerns wie geplant umsetzen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierung, Börse

Aktuell

Meistgelesen