26.02.2013 | Unternehmen

Patrizia gründet für Internationalisierung neue Gesellschaften

Ähnlich wie in Deutschland soll es auch in Luxemburg eigene Gesellschaften geben
Bild: Klaus-Uwe Gerhardt ⁄

Die Patrizia Immobilien AG will im Ausland wachsen und ändert dafür ihre Geschäftsstruktur grundlegend. Wie das Augsburger Unternehmen berichtete, werden die sechs einzelnen Patrizia-Gesellschaften zu der Patrizia Deutschland GmbH verschmolzen. Bislang gab es einzelne GmbHs unter anderem für Immobilienmanagement oder Projektentwicklung.

Ähnlich wie in Deutschland soll es auch im Ausland, beispielsweise in Großbritannien und Luxemburg, eigene Gesellschaften geben. Künftig werde es unter dem Dach der Holding jeweils einzelne Landesgesellschaften geben, die selbst das operative Geschäft vor Ort verantworten.

Mit dem Schritt will sich Patrizia für die geplante zunehmende Internationalisierung aufstellen. Das Unternehmen hat rund 600 Mitarbeiter und betreut nach eigenen Angaben Geschäftshäuser und Wohnungen im Marktwert von 7,5 Milliarden Euro. Überwiegend verwaltet Patrizia Immobilien von Großeigentümern wie Versicherungen oder Sparkassen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Unternehmensorganisation

Aktuell

Meistgelesen