| Unternehmen

Patrizia beschließt Kapitalerhöhung und gibt Gratisaktien aus

Das Grundkapital wird auf rund 63 Millionen erhöht
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Patrizia Immobilien AG hat eine Kapitalerhöhung beschlossen: Das Augsburger Immobilienunternehmen erhöht sein Grundkapital um zehn Prozent auf rund 63 Millionen Euro. Dabei werden an berechtigte Aktionäre aus Gesellschaftsmitteln Gratisaktien im Verhältnis 10:1 ausgegeben.

Die Kapitalerhöhung wird durch Ausgabe von 5.734.300 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro je Aktie praktiziert, die an die Aktionäre im Verhältnis 10:1 ausgegeben werden. Die Transaktion wird von der VEM Aktienbank AG, München, begleitet.

Den Patrizia-Aktionären stehen aufgrund ihres bisherigen Aktienbesitzes am 24. Juli nach Börsenschluss im Verhältnis 10:1 Berichtigungsaktien zu, sodass auf je zehn alte Aktien eine neue Aktie entfällt. Die Zuteilung der Berichtigungsaktien erfolgt für die berechtigten Aktionäre aufgrund ihrer Bestände an alten Aktien mittels Depotgutschrift. Die Aktien sind ab Januar 2013 gewinnberechtigt.

Die Berichtigungsaktien sind ab dem 25. Juli zum Handel im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Vom gleichen Tag an versteht sich die Notierung der Aktien "ex Berichtigungsaktien".

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen