21.03.2012 | Investoren

Patrizia gibt Gratisaktien statt Dividende aus

Die Patrizia Immobilien will trotz eines Gewinns im vergangen Jahr erneut keine Dividende an die Aktionäre auszahlen. Die Anteilseigner sollen aber für zehn Aktien eine Gratisaktie erhalten.

Dies teilte das im SDax notierte Unternehmen am Dienstagabend in Augsburg mit. Dazu werde das Grundkapital durch Gewinnrücklagen im Verhältnis zehn zu eins erhöht. Die Zahl der Aktien steigt dadurch um 5,21 Millionen auf 57,34 Millionen. Der Patrizia-Vorstand will mit diesem Schritt das Geld im Haus halten und die Liquidität der Aktien erhöhen.

Der Bilanzgewinn des Jahres 2011 soll vollständig in das Eigenkapital einfließen. Die dadurch einbehaltenen Barmittel in Höhe von rund 4,2 Millionen Euro ermöglichen nach Angaben des Vorstands ein weiteres Co-Investment bei einer Eigenkapitalbeteiligung von zehn Prozent im Volumen von bis zu 150 Millionen Euro.

Mit dem Schritt sei eine weitere Kapitalerhöhung zur Finanzierung neuer Investments aller Voraussicht nach ausgeschlossen. Für die Aktionäre des im Jahr 2006 an die Börse gegangenen Unternehmens ist 2011 damit das fünfte Jahr in Folge ohne eine Dividendenzahlung.

Im Februar hatte Patrizia mit dem Kauf von 21.000 Wohnungen von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) für Furore gesorgt. Ein Konsortium rund um das Augsburger Unternehmen hatte sich in dem Milliardenpoker gegen eine Bietergemeinschaft um die Stadt Stuttgart durchgesetzt - Patrizia ließ sich den Kauf insgesamt knapp 1,44 Milliarden Euro kosten. Der Eigenkapitalanteil der Patrizia Immobilien AG liegt bei rund 15 Millionen Euro.

Aktuell

Meistgelesen