Patrizia kauft Triuva und wächst weiter Bild: Patrizia Immobilien AG

Und weiter geht es mit den Übernahmen: Der Augsburger Wohnungskonzern kauft die schon länger zum Verkauf stehende Triuva Kapitalverwaltungsgesellschaft vom Bonner Konkurrenten IVG. Der Kaufpreis wird vorerst nicht bekannt gegeben, aber mit dem Zukauf steige das verwaltete Immobilienvermögen um 50 Prozent auf rund 30 Milliarden Euro, teilt Patrizia mit. Die Übernahme soll zum Ende des ersten Quartals 2018 abgeschlossen sein.

Damit rückt der SDax-Konzern unter die Top 10 der europäischen Investmentmanager auf. Triuva, mit Firmensitz in Frankfurt am Main, konzentriert sich auf gewerbliche Immobilien im Büro-, Einzelhandels- und Logistiksektor sowie Infrastruktur und gilt als einer der führenden Anbieter für Immobilieninvestments in Europa. Das Unternehmen verwaltet nach eigenen Angaben ein Immobilienvermögen von derzeit rund 9,8 Milliarden Euro.

Die Akquisition soll aus der bestehenden Liquidität der Gesellschaft finanziert werden. Weitere Details wollen die Augsburger mit Veröffentlichung der Zahlen für das laufende Geschäftsjahr im ersten Quartal 2018 veröffentlichen. Dann will Patrizia auch berichten, wie sich die Übernahme im Detail finanziell auswirkt.

->Lesen Sie auch: Schwierige Partnersuche für Übernahmepoker 

Bei Investoren kam der angekündigte Zukauf gut an. Die Aktie legte am 10. November vorbörslich um zwei Prozent zu. Seit dem Zwischentief von 15,29 Euro Ende Juli hat die Aktie wieder deutlich an Wert gewonnen. Am Freitag kostete sie zu Börsenschluss 18,04 Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Wohnungsunternehmen, Übernahme

Aktuell
Meistgelesen