Die Kapitalverwaltungsgesellschaft Omega hat einen Immobilienfonds aufgelegt, der 55 Millionen Euro vorwiegend in laufende und kürzlich fertiggestellte Kita-Projektentwicklungen investieren wird. In den "Omega Kita-Welten Rheinland" sollen aber auch Bestands-Kitas und Kita-Portfolios eingebracht werden. Alleiniger Investor ist das VZN Versorgungswerk der Zahnärztekammer Nordrhein.

Der geschlossene Spezialfonds wurde gemeinsam mit dem VZN Versorgungswerk konzipiert. Die Mietverträge mit den Kita-Betreibern haben eine Laufzeit von 20 bis 30 Jahren und sind nach Angaben der Kölner Omega durch die gesetzlich verankerte kommunale Vorsorgeverpflichtung abgesichert.

Nischenmarkt Kita: In NRW fehlen 70.000 Plätze

"Mit dem Fonds begegnen wir aktiv dem Versorgungsnotstand im Kindertagesstättenbereich", begründet VZN-Geschäftsführer Uwe Zeidler das Investment. Omega erschließt sich mit dem neuen Produkt eine weitere Marktnische.

Laut Martin Herkenrath, geschäftsführender Gesellschafter der Omega-Gruppe, fehlen bereits heute in Nordrhein-Westfalen (NRW) mehr als 70.000 Kita-Plätze. "Auch durch den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz werden Kommunen den Bau neuer Kita-Plätze weiter forcieren, was zu einer interessanten Projektpipeline führen wird", meint Herkenrath.

Lesen Sie auch:

Aachen: Siegerentwurf für "Luisenhöfe" kommt von Hector 3 und GTL

Städtebauförderung: Bund schießt 990 Millionen Euro für 2018 zu