Angesprochen sind Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen: Sie können sich mit einer Mindestzeichnungssumme von 200.000 Euro in den neuen geschlossenen Spezialfonds "d.i.i 10" der d.i.i. Investment GmbH einbringen. Der Fonds will 220 Millionen Euro (davon 80 Millionen Euro Eigenkapital) in bestehende Wohnimmobilien investieren - schwerpunktmäßig in den Regionen Rhein-Main, Hamburg, Köln, Düsseldorf und Berlin.

Die Zielrendite des "d.i.i. 10" soll nach Angaben der Fondsinitiatorin bei rund neun bis 9,5 Prozent liegen. Die Ausschüttung erfolgt quartalsweise bei einer Laufzeit bis 2026.

Die Auflage des neuen Fonds sei ein logischer Schritt, der stetig hohen Nachfrage der Investoren nachzukommen, sagt Thomas Mitzel, Geschäftsführer der d.i.i. Investment GmbH. Die Zeichnungsphase des Vorgänger-Fonds "d.i.i. 9" endete im Juli 2018, im September war der Fonds vollplatziert.

Erst im Februar hatte die d.i.i. Investment GmbH einen neuen geschlossenen Spezial-AIF für Wohnprojektentwicklungen gestartet.

Lesen Sie auch:

Studie: In Großstädten fehlen bis 2020 mehr als 88.000 Wohnungen

DIC-Spezialfonds kauft zum Start Büros in Hamburg und München

Investments in Wohnsonderformen nehmen zu – Immobilien-AG am aktivsten