07.03.2013 | Transaktion

NEIF kauft Frankfurter Bürohaus Signaris für 65 Millionen Euro  

Mainzer Landstraße im Bankenviertel: Hier befindet sich auch das Signaris
Bild: Siegfried Baier ⁄

NEIF (Next Estate Income Fund), ein von BNP Paribas Real Estate Investment Services verwalteter Investmentfonds, hat seine zweite Transaktion in Deutschland abgeschlossen: Der Immobilienfonds hat für etwa 65 Millionen Euro das Bürogebäude Signaris in Frankfurt am Main gekauft.

Das Objekt mit einer Fläche von mehr als 14.000 Quadratmetern liegt an der Mainzer Landstraße, einer der Hauptverkehrsachsen im Frankfurter Bankenviertel. Das Gebäude ist voll vermietet.

Verkäufer ist Oaktree Capital Management LP: Der Investor wird in Deutschland von seiner Gewerbeimmobilien-Plattform German Acorn vertreten. Die Finanzierung erfolgte über die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Der nicht börsennotierte Investmentfonds NEIF aus Luxemburg wurde Ende 2010 mit finanzieller Unterstützung von BNP Paribas Real Estate auf den Markt gebracht. Er verwaltet derzeit ein Portfolio im Wert von mehr als 200 Millionen Euro.

BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) war beratend und vermittelnd bei der Transaktion tätig.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen