| Investoren

Naher Osten zunehmend im Fokus expandierender Retailer

71 Prozent der international aufgestellten Einzelhändler planen laut CBRE 2012 die Eröffnung von mindestens fünf neuen Läden in der Region Europe, Middle East und Africa (EMEA). Ein hohes Wohlstandsniveau macht vor allem den Nahen Osten zunehmend attraktiver.

20 Prozent der befragten Einzelhändler planen für das Jahr 2012 die Eröffnung von 40 oder mehr Geschäften, in diesem Jahr waren es nur 18 Prozent. Die in dem CBRE-Bericht „How Active are Retailers in EMEA“ zusammengefassten Expansionspläne zeigen, dass die Einzelhändler eine Expansion sowohl in entwickelte Märkte als auch weniger gesättigte Märkte vorantreiben.

Die Länder Saudi-Arabien, Kuwait und Katar haben an Attraktivität deutlich zugenommen. Die Anzahl der Einzelhändler, die im kommenden Jahr in diesen Ländern expandieren wollen, stieg um 15 Prozent. Dies liegt vor allem im hohen Wohlstandsniveau, einer robusteren wirtschaftlichen Situation als in Europa und der Tatsache begründet, dass vielen Marken in diesen Ländern über eine relativ geringe Präsenz verfügen. Auch die Errichtung von neuen Shopping-Centern begünstigt eine Expansion in diesen Märkten.

Deutschland und Italien sind Top-Ziele 2012

Retailer konzentrieren sich weiter auf die Eröffnung weiterer Filialen in Ländern, in denen sie bereits über eine Präsenz verfügen. Italien und Deutschland sind dabei die Länder von höchstem Interesse für Einzelhändler, es folgen Russland, Spanien und Frankreich. Die Anzahl der Retailer, die in einer Stadt, in der sie bereits über Niederlassungen verfügen, weitere Flächen eröffnen wollen, stieg von neun auf 17 Prozent. 30 Prozent wollen auch in neue Märkte expandieren.

Das Segment Value & Denim ist das expansionsintensivste: Im Schnitt sollen im jahr 2012 36 neue Filialen eröffnet werden. Auch das Luxury & Business Fashion-Segment entwickelt sich gut. Hier wollen die Einzelhändler 2012 im Schnitt 15,1 neue Filialen eröffnen, auch dies ein Anstieg im Vergleich zur Vorjahresuntersuchung. Die geringsten Expansionen werden im Consumer Electronic-Segment erwartet.

Zur Maximierung des Umsatzpotenzials gilt die Multi-Channel-Strategie als die erfolgversprechendste. Hierzu gehört der massive Ausbau der Online-Präsenz. 43 Prozent der befragten Einzelhändler planen einen Ausbau der im Internet angebotenen Produkte, 28 Prozent eine Erweiterung der geographischen Präsenz ihrer Online-Shops.

Aktuell

Meistgelesen