| Unternehmen

MünchenerHyp: Hypothekenneugeschäft steigt um 9,3 Prozent

Münchener Hyp: Wachstumsstärkstes Segment war die Wohnimmobilienfinanzierung.
Bild: Münchener Hypothekenbank

Die Münchener Hypothekenbank hat im Geschäftsjahr 2015 Immobiliendarlehen in einem Volumen von 4,9 Milliarden Euro zugesagt. Das ist ein Anstieg um 9,3 Prozent. Die Zuwächse erzielte die Bank in der privaten und der gewerblichen Immobilienfinanzierung. Bei privaten Wohnimmobilien stieg das Zusagevolumen um 6,5 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro.

Der Zins- und Provisionsüberschuss legte um 40 Prozent auf 154,7 Millionen Euro zu.

Wichtigster Partner waren die Banken der genossenschaftlichen FinanzGruppe mit einem um 9,3 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro angestiegenen Neugeschäftsvolumen. In der gewerblichen
Immobilienfinanzierung – inklusive Finanzierungsgeschäft mit Wohnungsunternehmen –
steigerte die Bank das Neugeschäft um 18 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Wachstumsstärkstes Segment: Wohnimmobilienfinanzierung

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 31.12.2015 um 1,8 Milliarden Euro auf 38,1 Milliarden Euro. Der Bestand an Hypothekendarlehen wuchs um 2,1 Milliarden Euro auf 25,7 Milliarden Euro. Wachstumsstärkstes Segment war mit einem Plus von 1,6 Milliarden Euro erneut die inländische Wohnimmobilienfinanzierung.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die MünchenerHyp damit, dass sich angesichts der
anhaltend starken Immobiliennachfrage der Wettbewerb in der privaten und in der gewerblichen Immobilienfinanzierung weiter intensivieren wird, und erwartet für 2016 ein Ergebnis auf dem Niveau von 2015.

Lesen Sie auch:

MünchenerHyp und Hausbank: Keine Fusion in absehbarer Zeit

Aareal Bank macht mehr Gewinn und erhöht Dividende

NAI Apollo Group: Käufe für 1,5 Milliarden Euro vermittelt

Schlagworte zum Thema:  Immobilienbank, Hypothek, Neugeschäft

Aktuell

Meistgelesen