17.09.2015 | Unternehmen

MPC Capital steigert Konzernumsatz um 59 Prozent

Für das Gesamtjahr rechnet MPC mit weiterem Wachstum
Bild: M. Gapfel ⁄

Die Immobiliengesellschaft MPC Capital hat den Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2015 um 59 Prozent auf 25,2 Millionen Euro gesteigert. Dazu beigetragen haben vor allem die Erlöse aus dem Asset Management und Beratungsleistungen für institutionelle Kunden: Diese sind deutlich von 3,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2014 auf 14,8 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten 2015 gestiegen.

Das frühere Kerngeschäft mit der Verwaltung von Publikumsfonds ging um knapp 19 Prozent auf 10,2 Millionen Euro zurück.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg deutlich von 2,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 7,9 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015. Der Konzerngewinn lag bei 4,1 Millionen Euro nach einer Millionen Euro im Vorjahr. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 21 auf 34 Prozent.

Im Immobilienbereich nimmt das Konzept für studentisches Wohnen konkretere Formen an. Gemeinsam mit dem dänischen Investor Sparinvest hat MPC Capital im ersten Halbjahr 2015 drei Objekte in Bonn, Nürnberg und Kaiserslautern angekauft.

Für das Gesamtjahr prognostiziert der Vorstand deutlich über dem Vorjahr liegende Umsatzerlöse und einen Jahresüberschuss von mindestens fünf Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliengesellschaft, Umsatz

Aktuell

Meistgelesen