Zwei Netzwerke arbeiten künftig zusammen: MIRA, ein Geschäftsbereich der Macquarie Group, und GLL Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Macquarie Infrastructure and Real Assets (MIRA) übernimmt den Münchner Immobilienfondsmanager GLL Real Estate Partners (GLL). Damit wird GLL zur Beteiligungsplattform für MIRA in Europa sowie in Nord- und Südamerika (außer Brasilien). GLL wird weiterhin unter dem bisherigen Namen auftreten, die Geschäftsführung bleibt in den Händen der Firmengründer Gerd Kremer und Rainer Göbel und Managing Director Dana Gibson.

Durch die Übernahme baut MIRA, ein Geschäftsbereich der Macquarie Group, die Präsenz im Bereich Real Asset Investments weiter aus. "Wir ergänzen einander, indem wir zwei Netzwerke zusammenlegen", kommentierte Rainer Göbel die Transaktion. "Diese Partnerschaft ist ein bedeutender Schritt für den Wachstums- und Diversifikationskurs, den MIRA im Bereich Immobilien verfolgt", sagte Martin Stanley, Global Head von MIRA.

GLL verfügt nach eigenen Angaben über ein verwaltetes Vermögen von rund sieben Milliarden Euro und beschäftigt 130 Mitarbeiter. Das aktuelle Portfolio umfasst 100 Immobilienbeteiligungen und Entwicklungsprojekte in Büro-, Handels- und Gewerbeimmobilien, davon 44 Prozent in Europa, 51 Prozent in den USA und fünf Prozent in Lateinamerika.

Nach Abschluss der Transaktion werden MIRA und GLL ein Immobilienvermögen von insgesamt rund 10,6 Milliarden Euro weltweit verwalten. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal 2018 erwartet.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Immobilienfonds, Übernahme

Aktuell
Meistgelesen