11.11.2014 | Fondsbörse Deutschland

Immobilienfonds für 9,3 Millionen Euro am Zweitmarkt gehandelt

Das Handelsvolumen bei den Immobilienfonds betrug 9,3 Millionen Euro
Bild: BirgitH ⁄

Im Oktober 2014 handelten überwiegend private Anleger über den Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland 348 Anteile an geschlossenen Fonds. Das nominale Handelsvolumen betrug insgesamt 13,4 Millionen Euro. Immobilienfonds machten mit 209 Transaktionen und einem Anteil von 9,3 Millionen Euro mehr als zwei Drittel des Gesamtvolumens aus.

Das nominale Handelsvolumen bei den Immobilienfonds machte damit 69,4 Prozent der gesamten Handelsumsätze aus.

Die Kurse im Immobiliensegment lagen im Oktober mit 60,8 Prozent auf einem relativ hohen Niveau. Den höchsten Kurs erzielte der von WestFonds initiierte "BI-Fonds 3". Anteile des Fonds, der 1972 in ein Einkaufszentrum in Heidelberg investierte, wurden für 750 Prozent des Nominalwertes verkauft.

Über alle Segmente hinweg waren 90,8 Prozent der Verkäufer private Anleger, die im Oktober 86,27 Prozent des Handelsvolumens ausmachten. Auf der Käuferseite ist der Anteil der privaten Anleger mit 77,3 Prozent etwas niedriger und auch das Volumen wird hier nur zu 59,6 Prozent von privaten Anlegern gestellt. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass institutionelle Investoren stärker auf der Käuferseite aktiv sind.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen