16.08.2016 | Transaktion

M7 kauft zwei deutsche Logistikimmobilien von Berlinovo

Mit den zwei Neuerwerbungen im Logistikbereich hält der Fonds ein Portfolio von 60 Immobilien in Deutschland
Bild: Haufe Online Redaktion

M7 Real Estate hat für den Immobilienfonds "European Real Estate Investment Partners III" (M7 EREIP III) zwei deutsche Logistikimmobilien mit insgesamt 30.000 Quadratmetern erworben. Der Kaufpreis beträgt zusammen 11,3 Millionen Euro. Verkäuferin ist die Berlinovo Immobilien Gesellschaft.

Der M7 EREIP III hatte beim Final Closing im Juni 2016 nach Angaben des Unternehmens Kapitalzusagen in Höhe von rund 125 Millionen Euro erhalten und verfügt so über eine Investmentkapazität von etwa 300 Millionen Euro.

Zu den Ankäufen zählt ein Lager- und Logistikzentrum mit 24.640 Quadratmetern Fläche in Rodgau bei Frankfurt am Main. Die Liegenschaft umfasst 24.366 Quadratmeter Lager- und 274 Quadratmeter Bürofläche. Die gesamte Fläche ist an die Rewe Markt GmbH vermietet.

Die zweite Liegenschaft im Rahmen der Transaktion ist ein Lager- und Logistikzentrum in Köln-Heumar mit 6.542 Quadratmetern Mietfläche. Mieter ist die TNT Innight GmbH & Co. KG, ein Anbieter von Übernachtzustellungen und Teil des Logistikunternehmens TNT.

Mit den Neuerwerbungen hält der Fonds nun ein Portfolio von 60 Immobilien in Deutschland und den Niederlanden mit zusammen 446.929 Quadratmetern Fläche und einem Gesamtwert von 234,7 Millionen Euro.

Auf Käuferseite waren Simmons & Simmons als juristische Berater beteiligt, Greenberg auf Verkäuferseite. Gleeds hat die technische Due Diligence übernommen, Ambiente International die Umwelt-Due-Diligence. Catella Property war als Maklerunternehmen vermittelnd tätig.

Lesen Sie auch:

M7-Fonds kauft 23 weitere Einzelhandelsimmobilien

M7 Real Estate erwirbt Immobilienportfolio für 44,7 Millionen Euro

M7 und Starwood investieren in deutsche Industrieimmobilien

Schlagworte zum Thema:  Logistikimmobilie, Transaktion, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen