| IPO

LEG-Börsengang schwemmt 1,3 Milliarden Euro in die Kasse

Die Aktien gingen für 44 Euro pro Stück über den Ladentisch
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Düsseldorfer LEG Immobilien gibt die Aktien zum Börsenstart zum Emissionspreis von 44 Euro aus. Der Bruttoemissionserlös liege einschließlich der Mehrzuteilungsoption bei rund 1,3 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen mit.

Die Preisspanne hatte bei 41 bis 47 Euro gelegen. Knapp 30,5 Millionen Anteilscheine gingen so zu einem Stückpreis von 44 Euro über den Ladentisch. Die Eigner von LEG, die Finanzinvestoren Goldman Sachs und Perry Capital, hatten 57,5 Prozent der Aktien von LEG Immobilien zur Zeichnung angeboten. Sie hatten LEG im Jahr 2008 für knapp 800 Millionen Euro gekauft, allerdings auch 2,6 Milliarden Euro Schulden übernommen. Am Markt war für die Aktien des ersten Börsenneulings 2013 eine starke Nachfrage vermeldet worden.

Mit dem Börsengang dürfte LEG das zweitgrößte an der Deutschen Börse gelistete Immobilienunternehmen nach Gagfah sein. Die Gesellschaft gilt zudem als ein heißer Kandidat für den MDax.


Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Börsengang

Aktuell

Meistgelesen