Das Bürogebäude "Nerviens 85" befindet sich im Regierungsviertel von Brüssel Bild: Schmuttel ⁄

Kanam ist weiter auf Wachstumskurs. Nach dem im Mai erworbenen "Campus E" in München hat der offene Immobilienfonds Leading Cities Invest (LCI) jetzt das Bürogebäude "Nerviens 85" im Brüsseler Regierungsviertel Leopold District gekauft. Damit hat der Fonds mittlerweile in zwölf Objekte in fünf Städten investiert und das Fondsvolumen nach Angaben des Unternehmens in knapp zwei Monaten verdoppelt.

Die Nutzungsarten reichen von Einzelhandel und Gastronomie über Hotel, Arztpraxen und Medizinische Dienstleistungen sowie Büro und Freizeit. Die fünf Standorte sind Hamburg, Paris, Brüssel, Frankfurt am Main und München. Die beiden Objekte in München und Brüssel sollen einen Anteil von drei Prozent zum Geschäftsjahr beitragen.

Im Leopold District in Brüssel, in dem nun das "Nerviens 85" akquiriert wurde, haben die meisten europäischen Institutionen (Europäisches Parlament, Europäische Kommission, Europarat) ihren Sitz. Das zehnstöckige Bürogebäude mit vier Untergeschossen verfügt über rund 9.300 Quadratmeter vermietbare Fläche und wurde im Jahr 1990 gebaut und 2012 renoviert. Zum Europäischen Parlament und zur Europäischen Kommission sind es nur wenige Gehminuten.

Neue Investitionen werden von Kanam geprüft

Das "Nerviens 85" ist nach Angaben von Kanam zu 93 Prozent vermietet, unter anderem an den Europäischen Automobil-Herstellerverband ACEA, die Niederlassung der Banco Santander Benelux, die Interessenvertretung der deutschen Rechtsanwälte bei den europäischen Institutionen BRAK (Bundesrechtsanwaltskammer), die CMS Brüssel und das EU-Büro der Menschenrechtsorganisation Europarat (Council de l´Europe).

Derzeit werden laut Kanam weitere Investitionen geprüft. In dieser Zeit nimmt der LCI keine neuen Anlegergelder an (CashStop).

Erste LCI-Immobilie im Dezember 2016 verkauft

Seine erste Immobilie hatte der Leading Cities Invest nach knapp zwei Jahren Haltedauer im Dezember 2016 verkauft. Es handelte sich um ein fünfgeschossiges Büro- und Geschäftshaus am Jungfernstieg in Hamburg, das nach Angaben des Unternehmens neben den Mieteinnahmen eine Wertsteigerung von rund 20 Prozent erbracht haben und über dem zuletzt festgestellten Verkehrswert von 7,9 Millionen Euro gelegen haben soll. Nach dem Verkauf in Hamburg hatte das Fondsmanagement einen Cash Call für die nächste Investition vorbereitet.

Im dritten vollen Geschäftsjahr (31.12.2016) hatte der Leading Cities Invest laut Kanam mit 3,1 Prozent die Zielperformance für seine Anleger erbracht.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Transaktion

Aktuell
Meistgelesen