| Kooperation

LBS Nord und LBS Nordwest fusionieren

Die Fusion war bereits angekündigt und erfolgt rückwirkend zum 1. Januar
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Landesbausparkassen West und Nord haben ihre Immobiliengesellschaften zusammengelegt: Die Fusion ist rückwirkend zum 1.1.2013. "Damit entsteht Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien", sagte der Vorstandschef der LBS Nord, Rüdiger Kamp, am Dienstag in Hannover.

Das Geschäftsgebiet der neuen LBS Immobilien GmbH NordWest umfasst Märkte der Bundesländer Niedersachsen, Berlin und Nordrhein-Westfalen. In der Region wechseln nach LBS-Angaben jährlich 237.000 Wohnimmobilien im Wert von 40 Milliarden Euro den Besitzer.

Der Schritt war bereits angekündigt worden. Bisher war die bayerische LBS-Immobilien-Tochter bundesweit Marktführer. Sitz der Tochtergesellschaft wird Münster, der Standort Hannover bleibt aber erhalten, ebenso wie die 219 Arbeitsplätze. Die LBS West ist zu 75 Prozent, die LBS Nord mit 25 Prozent plus einem Anteil an dem neuen Unternehmen beteiligt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Bausparkasse, Kooperation

Aktuell

Meistgelesen