13.03.2012 | Investoren

Konzepte für Wohnaccessoires bei Anmietungen besonders aktiv

Die Vermietungstätigkeit im deutschen Einzelhandel ist 2011 gegenüber 2010 um 7,7 Prozent zurückgegangen. Das geht aus einer aktuellen CBRE-Studie hervor. Bei Anmietungen sind Wohnaccessoires-Konzepte besonders aktiv.

Insgesamt wurden in Deutschland im Jahr 2011 2.041 Mietvertragsabschlüsse gemeldet. Berlin ist mit 180 Neuanmietungen unter den deutschen Einzelhandelsstädten weiter führend.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen München mit 129 und Frankfurt am Main mit 121 gemeldeten Vertragsabschlüssen. Besonders rege war im Jahr 2011 der Dortmunder Immobilienmarkt für Einzelhandelsflächen.

Für die 1A-Lagen ist ein konstanter Marktanteil zu erkennen. Diese sind zwar unverändert begehrt, jedoch bremst ein limitierendes Flächenangebot die Expansionsmöglichkeiten vieler Einzelhändler. Standorte mit geringerer Passantenfrequenz, so genannte 1B-Lagen und 2er-Lagen, gaben im vergangenen Jahr deutlich Marktanteile ab.

Möbelhäuser und Systemgastronomie im Vormarsch

49 Prozent der im Jahr 2011 gemeldeten Vertragsabschlüsse fanden in Shopping-Centern statt, im Vorjahr hatte dieser Anteil 39 Prozent betragen, im Jahr 2009 lag er bei 40 Prozent. Insbesondere Nahversorgungszentren gelten dabei als Treiber der Entwicklung.

Bei Anmietungen sind Konzepte aus dem Bereich Wohnaccessoires besonders aktiv. Auch große Möbelhäuser und -discounter bauen ihre Präsenz dynamisch aus. Gleiches gilt für die Systemgastronomie. Ebenfalls ist das Wachstum von Well-Food und Convenience-Anbietern (Rewe to go, Dean & David) auffällig, die gastronomische Antworten auf den Wandel des Konsumverhaltens geben.

Der Modehandel dominiert den Vermietungsmarkt in Deutschland weiterhin. Im Jahr 2011 entfielen 37 Prozent der Vertragsabschlüsse auf den Modeeinzelhandel. Zwar bereichern neue Modekonzepte aus dem Ausland den deutschen Vermietungsmarkt und sorgen nicht selten für steigende Mieten in vielen 1A-Lagen, die aktivsten Mieter kommen hingegen aus dem Wohnaccessoire-Bereich.

"Das Depot" aktivster Mieter 2011

Der Anteil des Lebensmitteleinzelhandels ging zurück. Entfielen im vergangenen Jahr zehn Prozent der Anmietungen auf dieses Segment, waren es im entsprechenden Vorjahreszeitraum noch 14 Prozent. Als mögliche Gründe gelten ein restriktives Baurecht, ein geringes Flächenangebot in Innenstädten und die bereits hohe Filialdichte.

Aktivster Mieter war 2011 das Wohnaccessoire-Konzept "Das Depot" mit 36 gemeldeten Vermietungen. Damit führt "Das Depot" erstmals das Ranking der aktivsten Einzelhändler in Deutschland an. Auch der Wettbewerber Butlers ist im Jahr 2011 mit 19 Vertragsabschlüssen in den Top 20 vertreten.

Die Bekleidungsmarke Camp David (Chelsea) ist der aktivste Modeanbieter. Dieses Konzept expandiert dabei vornehmlich über Shopping-Center. Die etablierten Marken Gerry Weber, H&M und C&A betrieben 2011 eine relativ stetige Expansion.

Aktuell

Meistgelesen