| Transaktion

KGAL-Spezialfonds investiert erstmals in Berliner Wohnungen

Der Fonds investiert damit erstmals in der Hauptstadt
Bild: Gordon Gross ⁄

Die Immobiliengesellschaft KGAL hat für ihren aktuellen Wohnimmobilien-Spezialfonds erstmals in Berlin Wohnungen gekauft. Das Ensemble umfasst 206 Wohnungen.

Nachdem zuvor bereits in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart Wohnungs-Portfolios erworben wurden, ist der Fonds jetzt in den deutschen Top-7-Metropolen investiert.

Die Wohnanlage "Wohnen in der Gartenstadt" befindet sich am südöstlichen Berliner Stadtrand in Schönefeld-Großziethen. Sie wurde im Jahr 1994 erbaut und besteht aus 34 Mehrfamilienhäusern mit 206 Mietwohnungen und insgesamt rund 14.300 Quadratmetern Fläche. Die Häuser bieten Mietwohnungen mit zwei bis vier Zimmern im mittleren Preissegment. Die Anlage ist vollständig vermietet.

Der Spezialfonds KGAL/HI Wohnen Core 2 ist ein Gemeinschaftsfonds mit der Hansainvest Hanseatische Investment GmbH, der mittlerweile insgesamt rund 2.200 Wohneinheiten umfasst.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Wohnimmobilien, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen