| Transaktion

KGAL kauft Büro- und Geschäftshaus "Mona" in München

Nahversorgungszentrum "Mona" in München
Bild: KGAL

Der Fondsmanager KGAL hat für seinen ersten Spezial-AIF für Institutionelle die Anteile der Joint-Venture-Partner Salvis Consulting und OFB Projektentwicklung am Nahversorgungszentrum "Mona" im Münchner Stadtteil Moosach gekauft. Die Eröffnung des multifunktionalen Büro- und Geschäftshauses ist für Anfang Oktober geplant.

Der aus fünf Ober- und zwei Untergeschossen bestehende Gebäudekomplex in unmittelbarer Nachbarschaft des Olympia-Einkaufszentrums enthält auf rund 20.800 Quadratmetern Büros, Einzelhandelsgeschäfte, Arztpraxen und Gastronomiebetriebe. Hinzu kommt eine Hochgarage mit 200 Stellplätzen. Im Untergeschoss gibt es einen direkten Zugang zur U-Bahn. Zirka 60 Prozent der Gewerbeflächen sind bereits vermietet.

Die Immobilie ist Gegenstand des ersten Alternativen Investmentfonds (AIF) der KGAL in Form eines Club Deals, an dem sich mehrere institutionelle Investoren beteiligt haben. Bereits 2012 hat die KGAL das Stadtteilzentrum Pasinger Hofgärten in München erworben.

Vermittelt wurde die Transaktion von Colliers International München. Die Verkäufer wurden beraten von den Kanzleien Görg sowie Keller Menz Rechtsanwälte. Berater der KGAL waren die Drees & Sommer Projektmanagement und bautechnische Beratung GmbH sowie die Rechtsanwälte Labbé & Partner, beide mit Sitz in München.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen