04.11.2014 | Unternehmen

KanAm-USA-Fonds erhöhen Ausschüttungen für Anleger

Die Jahresausschüttungen werden in zwei Tranchen ausgezahlt
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die geschlossenen KanAm-Immobilienfonds in den USA haben für das erste Halbjahr 2014 bereits rund 15,6 Millionen US-Dollar an die Anleger ausgeschüttet und zugleich Erhöhungen der Brutto-Ausschüttungsbeträge angekündigt. So werden die KanAm-Anleger bis zu neun Prozent für das Gesamtjahr erhalten.

Diese Jahresausschüttungen werden in zwei Tranchen ausgezahlt, die erste jetzt Anfang November, die zweite im Mai des Folgejahres.

Bereits im Vorjahr hatten die geschlossenen Immobilienfonds, die in überregionale Einkaufszentren in den USA investiert sind, für das Jahr insgesamt rund 19 Millionen US-Dollar an die Anleger ausgeschüttet und damit deutlich gemacht, dass sich die langfristigen unternehmerischen Immobilieninvestitionen in den USA nachhaltig rechnen.

Die Ausschüttungssteigerungen 2014 werden zum einen dadurch möglich, dass es durch gutes Mietermanagement gelungen ist, die Umsätze der überregionalen Shopping-Malls nachhaltig zu steigern. Zum anderen konnte bei anstehenden Refinanzierungen das derzeit niedrige Zinsniveau in den USA genutzt und dadurch die Immobilienprojekte günstiger und langfristig finanziert werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen