| Jones Lang LaSalle

921 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2012 umgesetzt

Bild: MEV-Verlag Germany

Jones Lang LaSalle Incorporated hat seinen konsolidierten Umsatz im zweiten Quartal 2012 um neun Prozent auf 921 Millionen US-Dollar gesteigert – und spricht von einem „soliden Ergebnis“.

Wie das Unternehmen berichtet, stieg der Umsatz aus Honoraren im Quartal in den jeweiligen Landeswährungen um elf Prozent auf 852 Millionen US-Dollar. Der bereinigte Nettoquartalsgewinn betrage 51 Millionen Dollar und belaufe sich damit auf einen bereinigten Gewinn pro Aktie von 1,13 US-Dollar. Der Umsatz in den Geschäftsbereichen Capital Markets und Hotels verzeichnete laut JLL einen Anstieg um 17 Prozent in den jeweiligen Landeswährungen, mit besonders signifikantem Wachstum in Amerika und EMEA.
Ein Teil des Wachstums des konsolidierten Umsatzes im Quartal resultierte laut JLL aus neuen und verlängerten Verträgen in den Geschäftsbereichen Property & Facility Management und Project & Development Services (PDS). Der konsolidierte Umsatz im Halbjahresvergleich stieg auf 1,7 Milliarden US-Dollar und lag somit 13 Prozent höher als in den ersten sechs Monaten 2011, in den jeweiligen Landeswährungen sogar um 16 Prozent. Der Umsatz aus Honoraren in den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 betrug 1,6 Milliarden US-Dollar.

Schlagworte zum Thema:  Umsatz

Aktuell

Meistgelesen