04.09.2015 | Unternehmen

Jetzt ist es offiziell: Vonovia ist im Dax

Vonovia ist die erste Immobilienfirma im Dax.
Bild: Vonovia

Der Immobilienkonzern Vonovia (ehemals Deutsche Annington) steigt zum 21. September in den Dax auf. Das teilt die Deutsche Börse mit. Die Entscheidung fiel gestern. Erwartet wurde das seit Wochen, nun ist es offiziell. Der Platz wird frei, weil der Chemiekonzern Lanxess nach drei Jahren wieder aus dem wichtigsten deutschen Aktienindex ausscheidet.

Die Aktien der Lanxess AG verlassen den Index und werden in den MDax aufgenommen. Auch die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank AG sind in den MDax aufgestiegen.

Die Vonovia SE entstand aus dem Zusammenschluss der Deutschen Annington und der Gagfah und ist mit fast 370.000 Wohnungen und einem Portfoliowert von rund 23 Milliarden Euro Europas führendes Wohnungsunternehmen.

Die Aktien der Vonovia SE befinden sich laut der Deutschen Börse heute zu rund 95,44 Prozent im Streubesitz. Entsprechend der langfristigen strategischen Ausrichtung der Vonovia SE sind auch die größten Einzelaktionäre langfristig ausgerichtete Pensionskassen und Fonds. Die Marktkapitalisierung beträgt derzeit rund 13 Millarden Euro.

Neben dem Dax ist die Vonovia SE in den internationalen Indizes Stoxx Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe gelistet.

Mehr dazu unter:

Bericht: Deutsche Annington steigt in Dax 30 auf

Deutsche Annington heißt jetzt Vonovia

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Börse, DAX, DAX-Konzerne

Aktuell

Meistgelesen