| Transaktion

IVG Warschau Fonds erfolgreich platziert

Norway House im Warschauer Zentrum
Bild: IVG

Die IVG hat für ihren Warschau Fonds insgesamt rund 100 Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt. Investiert wird ausschließlich in der polnischen Hauptstadt. Angekauft wurden bereits vier Immobilien, zuletzt das sogenannte "Norway House" in der Lwokska Straße 19.

Der im Juni 2011 aufgelegte Spezialfonds investiert ausschließlich in neuwertige Bürogebäude im Zentrum Warschaus und hat ein Zielinvestitionsvolumen von 200 Millionen Euro. Die vier bereits angekauften Immobilien haben ein Investitionsvolumen von zirka 80 Millionen Euro und insgesamt fast 13.500 Quadratmeter Mietfläche.

Zu den Investoren gehören neben einer deutschen Versicherung und einer deutschen Versorgungskammer auch ein institutioneller Investor aus Österreich. IVG ist Initiator und übernimmt auch das Fonds- und Asset Management über ihre Niederlassungen in Wien und Warschau.

Zu den bisherigen vier Fondsobjekten gehören neben dem vollvermieteten Norway House mit 5.385 Quadratmetern Mietfläche drei weitere Büroobjekte im Business Distrikt von Warschau, die ebenfalls alle vollständig und langfristig vermietet sind. Der Fonds soll mit weiteren Ankäufen ähnlicher Objekte bis Mitte nächsten Jahres vollinvestiert sein. 

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Transaktion, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen