28.03.2012 | Investoren

IRE kauft Londoner City-Immobilie für deutschen Fonds

Invesco Real Estate (IRE) hat den Büro- und Einzelhandelskomplex 107 Cheapside im Banken- und Finanzviertel der Londoner City für rund 124 Millionen Pfund erworben.

Das nach BREEAM-Standard für nachhaltige Gebäude mit „sehr gut“ zertifizierte Gebäude wurde für den iii-BVK Europa-Immobilien-Spezialfonds akquiriert, einen institutionellen Immobilienfonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK), den Invesco Real Estate seit dem Jahr 2000 verwaltet.

107 Cheapside wurde im Jahr 2009 nach den Plänen des Architektenbüros John Robertson Architects gebaut. Das Gebäude zeichnet sich durch eine große Straßenfront zur Cheapside, eine Gesamtfläche von rund 17.200 Quadratmetern, davon knapp 2.000 Quadratmeter Einzelhandelsflächen sowie eine Tiefgarage aus.

Es ist an 13 Parteien auf 10 Etagen vermietet, darunter sieben Einzelhändler. Zu den Mietern gehören die internationale Anwaltssozietät Orrick, Herrington & Sutcliffe mit ihrem Hauptsitz, die Personalberatung Hays Specialist Recruitment sowie die Einzelhändler Boots, Kuoni Travel und Pizza Express.

Bei der Cheapside-Akquisition wurde IRE von Strutt & Parker beraten. Der Verkäufer, Menolly Investments, wurde durch CBRE beraten.

Aktuell

Meistgelesen