23.03.2016 | Unternehmen

Investitionsbank: Immobilienförderung ist um zwölf Prozent gewachsen

Zu den Förderschwerpunkten der Investitionsbank gehörte 2015 der Mietwohnungsbau mit 177 Millionen Euro
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Förderzusagen der Investitionsbank Schleswig-Holstein sind 2015 um neun Prozent auf 2,3 Milliarden Euro gestiegen, wie der Vorstandsvorsitzende Erk Westermann-Lammers mitteilt. Die Immobilienförderung wuchs um zwölf Prozent auf 582 Millionen Euro. Alleine der Mietwohnungsbau wurde mit 177 Millionen Euro gefördert.

Die Bilanzsumme der Investitionsbank erhöhte sich 2015 leicht von 18,2 auf 18,5 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Risiko und Bewertung nahm von 56,7 auf 64,7 Millionen Euro zu und fließt bis auf den Jahresüberschuss vollständig in die Rücklagen zur Eigenkapitalstärkung. Allein den Jahresüberschuss von drei Millionen Euro überweist die Förderbank ans Land als ihren Eigentümer.

Förderschwerpunkt: Mietwohnungsbau

Zu den Förderschwerpunkten der Investitionsbank gehörte 2015 der Mietwohnungsbau mit 177 Millionen Euro. Im Zuge des Programms "Bezahlbares Wohnen" wurde der Neubau von 731 Sozialwohnungen gefördert sowie die Sanierung oder Modernisierung von 100 Wohneinheiten. Die Mittel flossen vor allem in die kreisfreien Städte und ins Hamburger Umland. Dort gebe es großen Bedarf an günstigem Wohnraum und Flüchtlingsunterkünften.

Das Sonderprogramm "Erleichtertes Bauen" des Landes ist seit Januar am Start. Mit ihm sollen Gebäude mit abgesenktem Standard - ohne Fahrstuhl, Keller oder Balkone - günstig und schnell errichtet werden.

Eigenheimer erhielten 405 Millionen Euro

Für Eigenheimer vergab die Bank im vergangenen Jahr 405 Millionen Euro. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser stieg um 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Als dritten großen Förderbereich nannte Westermann-Lammers die Kommunen. Durch günstige Zinsen mit langfristiger Bindung würden die Kommunalfinanzen stabilisiert. 24 Kommunen erhielten 2015 insgesamt 41 Millionen Euro.

Lesen Sie auch:

KfW-Programm "Energieeffizient Bauen": Neuerungen zum 1. April

Bundesrat fordert Nachbesserungen bei Förderung von Mietwohnungsbau

Wohnungsbau: Steueranreize ohne Mietpreisbegrenzung

Schlagworte zum Thema:  Immobilien, Forderung, Investition, Immobilienbank

Aktuell

Meistgelesen