13.01.2012 | Investoren

Investionen in globale Gewerbeimmobilien legen um 25 Prozent zu

Die weltweiten Direktinvestitionen in Gewerbeimmobilien beliefen sich im Jahr 2011 laut Jones Lang LaSalle auf 400 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Plus von 25 Prozent gegenüber 2010.

Mit 102 Milliarden US-Dollar lag das Volumen im 4. Quartal 2011 geringfügig höher (+ 3 %) als im Vorquartal. Dabei hat erst zum dritten Mal seit Anfang 2009 ein Quartalsvolumen die 100 Milliarden US-Dollar-Marke überschritten.

„Trotz des konjunkturellen Gegenwinds auf nationaler, regionaler und weltwirtschaftlicher Ebene ziehen Gewerbeimmobilien weiterhin investives Kapital an", so David Green-Morgan, Leiter Global Capital Markets Research bei Jones Lang LaSalle.

In der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) lag das Transaktionsvolumen 2011 bei 161 Milliarden US-Dollar (+ 16 % gegenüber 2010) und damit knapp vor der Region Amerika, die mit Plus 60 Prozent (auf 155 Mrd. USD) das höchste Wachstum im Jahresvergleich verzeichnete. Ungeachtet der Naturkatastrophen konnte der asiatischpazifische Raum mit 84 Milliarden US-Dollar das starke Ergebnis des Vorjahres nahezu behaupten.

Aktuell

Meistgelesen