AssetGate und Intrum gehören seit dem 1. Dezember zusammen Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Intrum-Gruppe, ein Anbieter von Credit-Management-Lösungen, hat mit Wirkung zum 1.12.2017 den Immobilienspezialisten AssetGate übernommen. AssetGate gilt als einer der führenden Dienstleister für Banken und Investoren im Bereich zahlungsgestörter Immobilienkredite und ist deutschlandweit an sechs Standorten vertreten.

Mit der Übernahme der AssetGate folgt Intrum in Deutschland der bereits in einigen anderen Ländern umgesetzten Gruppenstrategie, den Bereich Real Estate Servicing auszubauen und grundbuchbesicherte Problemkredite als neue Assetklasse zu etablieren.

Geschäftsführer der AssetGate GmbH ist Stefan Butgereit. Zum weiteren Geschäftsführer und verantwortlich für die Einbindung von AssetGate in die neue Organisationsstruktur, wurde Steffen Hildebrandt bestellt. Er ist Leiter der Deutschland-Niederlassungen der Intrum in Essen und Mönchengladbach.

Intrum ist im Juni 2017 durch den Zusammenschluss von Intrum Justitia und Lindorff entstanden und agiert seit Oktober unter der Marke Intrum. Das Unternehmen ist in 23 europäischen Märkten vertreten und beschäftigt nach eigenen Angaben rund 8.000 Mitarbeiter, davon 550 in Deutschland. Hauptsitz ist Stockholm.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell
Meistgelesen