27.02.2012 | Investoren

IntReal verwaltet Immobilien im Wert von fünf Milliarden Euro

IntReal hat im Jahr 2011 das verwaltete Immobilienvermögen auf rund fünf Milliarden Euro gesteigert. Alleine vier Milliarden Euro entfallen auf das im April 2011 übernommene Mandat der Warburg-Henderson KAG.

Knapp eine Milliarde Euro entfallen auf IntReal-Partnerfonds. Das Interesse bei externen Asset- und Portfolio-Managern ohne KAG-Plattform, aber auch bei institutionellen Anlegern sei unverändert hoch, sagt Michael Schneider, Geschäftsführer der IntReal.

Auch "vor dem Hintergrund ... zunehmender Regulierung des Marktes ist der Spezialfonds derzeit der eindeutige und flexible Favorit der institutionellen Anleger," ergänzt Klaus Hoffmann, IntReal-Geschäftsführer, unter anderem zuständig für das Risikomanagement, für Controlling und Fondsreporting.

Insgesamt legte die auf Immobilien spezialisierte Service-KAG in ihrem zweiten Geschäftsjahr zwei weitere Spezialfonds für Dritte auf und steigerte die Anzahl damit auf sieben. Durch den Kauf von 37 Objekten in diesem Bereich wurde das Gesamtinvestitionsvolumen mit 840 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt.

Für 2012 liegen nach Angaben des Unternehmens bereits verbindliche Eigenkapitalzusagen der bestehenden IntReal-Partnerfonds von insgesamt rund einer Milliarde Euro vor. Weitere fünf neue Immobilien-Spezialfonds seien für den diesjährigen Start aufbereitet sowie drei weitere in Vorbereitung.

Für das auf zwölf Spezial- und fünf Publikumsfonds angewachsene Geschäftsbesorgungsmandat für die Warburg-Henderson KAG, wurden 14 Objektkäufe und acht Verkäufe realisiert, die zu einem Nettowachstum von insgesamt rund 191 Millionen Euro geführt haben. IntReal verwaltet nun insgesamt 24 Immobilien-Fonds mit 189 Immobilien verschiedener Sektoren in Europa.

Aktuell

Meistgelesen