04.11.2013 | Transaktion

Internos darf Commerz Real Spezialfondsgesellschaft übernehmen

Internos-Bürogebäude in Freiburg: Das Unternehmen verwaltet derzeit Immobilien im Wert von 3,8 Milliarden Euro
Bild: Internos Real Investors

Der Fondsmanager Internos Global Investors hat den Kauf der Commerz Real Spezialfondsgesellschaft (CRS) von der Commerz Real AG abgeschlossen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Übernahme genehmigt. Details zur Transaktion wurden nicht bekannt.

Mit der Transaktion, über deren Details Stillschweigen vereinbart wurde, erhöht sich das von Internos Global Investors verwaltete Immobilienvermögen auf rund 3,8 Milliarden Euro.

In der CRS, die künftig Internos Spezialfondsgesellschaft heißen wird, sind sieben Fonds gebündelt, die 68 Immobilien in neun Staaten Zentral- und Westeuropas in ihrem Bestand haben. Alle Fonds zusammen verwalten ein Gesamtvermögen in Höhe von 1,58 Milliarden Euro – die meisten Investmentobjekte sind Industrie- und Büroimmobilien in Frankreich und Deutschland.

Im Zuge der Integration der CRS hat Internos Global Investors 17 Mitarbeiter der CRS und der Commerz Real übernommen, die das von Paul Muno geführte Team von Internos in Frankfurt verstärken werden sowie ein Büro in Lissabon eröffnet.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen