16.03.2012 | Investoren

Industrie- und Logistikimmobilien gewinnen 2012 an Bedeutung

Industrie- und Logistikimmobilien werden im Jahr 2012 wichtiger für Investoren. Dies geht aus einer Studie von CBRE hervor. Demnach bewerteten rund 20 Prozent der Befragten den Bereich als attraktivstes Marktsegment.

Für den „Real Estate Investor Intentions Survey“ wurden 340 führende Marktteilnehmer nach ihren Intentionen und Einschätzungen befragt, die Stimmung unter den Investoren analysiert und die zu erwartende Investmentaktivität 2012 prognostiziert.

Die Untersuchung ergibt, dass für 20 Prozent der befragten Investoren Industrie- und Logistikimmobilien 2012 das attraktivste Marktsegment darstellen. Im Vorjahr war dies nur für 13 Prozent der Fall. Dies ist der höchste Interessenanstieg aller Immobilien-Assetklassen. Industrie- und Logistikimmobilien sind in wirtschaftlich unsicheren Zeiten wegen ihrer defensiven Charakteristika und weniger volatilen Erlöse attraktiv.

Großbritannien attraktivster Einkaufsmarkt

Großbritannien ist dabei der attraktivste Markt für den Kauf von Industrie- und Logistikimmobilien 2012. Im vergangenen Jahr waren Investoren aus Übersee mit einem Anteil von 45 Prozent die aktivsten Investoren in Großbritannien in diesem Segment. Neben Großbritannien ist Deutschland aufgrund der sehr guten wirtschaftlichen Entwicklung und zentralen Lage in Europa für Investoren besonders attraktiv.

Neben klassischen, eigenkapitalstarken Investoren wie beispielsweise Ofene Immobilienfonds und Pensionskassen sind in Deutschland verschiedene Käufergruppen im Markt aktiv. Großes Interesse bekunden vor allem ausländische Investoren an Portfolien ab einer Höhe von 100 Millionen Euro, um eine Plattform in Deutschland im Logistikbereich zu etablieren. Auch bei Einzelobjekten besteht trotz merklich erhöhter Projektentwicklungsaktivitäten nach wie vor eine relative Angebotsknappheit, bei gleichzeitig steigernder Nachfrage nicht nur im Core- sondern auch im Value Add-Bereich.

Aktuell

Meistgelesen