| Transaktion

Industria Wohnen kauft Wohnprojekt "Rheinallee II" in Mainz

Das Wohngebäude entsteht im ehemaligen Zollhafen in Mainz
Bild: Clemens Dünser ⁄

Der Investor Industria Wohnen hat eine Projektentwicklung mit 138 Wohneinheiten im Mainzer Zollhafen erworben. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 52 Millionen Euro. Projektentwickler und Verkäufer ist die SBT Immobilien Gruppe, eine Beteiligung der SaarLB und saarländischer Sparkassen mit Sitz in Saarbrücken.

Das Objekt wird in das Portfolio des offenen Immobilienfonds "Industria Wohnen Deutschland IV" eingebracht.

Die Projektentwicklung "Rheinallee II" liegt am Mainzer Zollhafen zwischen der Neustadt und dem Rheinufer und soll bis Anfang 2018 fertiggestellt werden. In einem sechsgeschossigen Neubau entstehen Wohnungen mit einer durchschnittlichen Größe von 77 Quadratmetern. Zu dem Gebäude gehören außerdem 1.600 Quadratmeter Gewerbefläche.

Die Fondsadministration erfolgt über die Service-KVG IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft in Hamburg.

Schlagworte zum Thema:  Transaktion, Wohnimmobilien, Wohnprojekt, Offene Immobilienfonds, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen