03.07.2015 | Transaktion

Industria kauft bundesweit 500 Wohnungen zu

Die Dresdner Objekte werden privatisiert
Bild: Juergen Gessner ⁄

Das Immobilienunternehmen Industria Wohnen hat für das Privatisierungs- und Fondsgeschäft 500 Wohneinheiten erworben. Die Objekte befinden sich im Rhein-Main- und Rhein-Neckar-Gebiet sowie in Dresden. Das Investitionsvolumen liegt bei 50 Millionen Euro.

Während die Dresdner Objekte für den Verkauf an private Kapitalanleger im Rahmen des Privatisierungsgeschäfts bestimmt sind, fließen die Wohnimmobilien in der Rhein-Main-Neckar Region in das Portfolio des offenen Immobilien-Spezial-AIF "Wohnen Deutschland II" ein.

Mit dem jüngsten Ankauf hat der Fonds knapp 90 Prozent des angestrebten Investitionsvolumens in Höhe von 330 Millionen Euro erreicht.

Lesen Sie auch:

Industria kauft 349 Wohneinheiten in Frankfurt

Industria Wohnen kauft "Living Circle" in Düsseldorf

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien, Transaktion, Immobilienfonds, Offene Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen