| Unternehmen

Industria-Fonds "Fokus Wohnen Deutschland" schüttet 1,20 Euro je Anteil aus

Industria plant weitere Investitionen im Segment Wohnen
Bild: MEV Verlag Germany

Der im August 2015 aufgelegte offene Immobilienfonds "Fokus Wohnen Deutschland" zieht eine positive Bilanz. Industria Wohnen plant deshalb eine Ausschüttung von 1,20 Euro je Anteil an die Anleger des Fonds. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds liegt derzeit bei rund 69 Millionen Euro.

„Fokus Wohnen Deutschland“ ist der erste offene Immobilien-Publikums-Fonds von Industria.

In den ersten neun Monaten seit Auflage wurden Industria zufolge insgesamt rund 37 Millionen Euro eingesammelt. Das gesammelte Kapital wurde in fünf Wohnimmobilien mit 364 Wohneinheiten investiert. Das Immobilienvermögen belief sich zum Bilanzstichtag auf rund 43,7 Millionen Euro.

Etwa zwei Drittel des Portfolios wurde an Standorten im Rhein-Main-Gebiet angelegt, ein Objekt wurde in Berlin, ein weiteres im Großraum Rhein-Neckar erworben. Im laufenden Geschäftsjahr wurde ein Kaufvertrag für ein weiteres Objekt in Dresden abgeschlossen, das 2018 fertig gestellt werden soll. Dabei handelt es sich um ein Pflegeheim mit 131 Pflegeplätzen, verteilt auf 119 Einzel- und sechs Doppelzimmer sowie um zusätzlich 26 Wohnungen.

Da in den deutschen Ballungsräumen weiterhin eine hohe Nachfrage nach Wohnungen besteht, plant Industria für die kommenden Monate vor allem in diesem Segment weitere Ankäufe. Der Kapitalzufluss im Fonds wird über sogenannte Cash-Call-Phasen gesteuert. So fließen dem Fonds nur frische Mittel zu, wenn konkrete Investitionspläne anstehen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen