20.09.2016 | Unternehmen

Industria bringt neuen Wohnfonds mit Fokus auf Neubauten

Der Fokus des neuen Industria-Fonds soll auf Neubauten in deutschen Ballungsräumen liegen
Bild: Corbis

Industria Wohnen legt einen neuen Fonds für Institutionelle auf, der in Wohnimmobilien in Ballungsräumen investieren soll. Der Fokus wird dem Unternehmen zufolge auf Neubauten liegen. Das Geld soll per Forward-Deal in Projekte fließen. Als Ziel-Investitionsvolumen des Immobilienfonds nennt Industria 500 Millionen Euro.

Die Investitionsphase wird noch im laufenden Jahr beginnen und soll innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. Ein potenzielles Startportfolio für den Fonds befindet sich derzeit in der Ankaufsprüfung.

Bisher hat Industria Wohnen fünf offene Immobilienfonds für institutionelle Anleger aufgelegt, deren investiertes Eigenkapital sich nach Unternehmensangaben auf rund 850 Millionen Euro beläuft. Das Investitionsvolumen dieser Fonds liegt aktuell bei rund 1,1 Milliarden Euro. Für den im August 2015 aufgelegten"Fokus Wohnen Deutschland" hat Industria den Anlegern vor ein paar Tagen die Ausschüttung von 1,20 Euro je Anteil angekündigt.

Bereits aufgelegt: Individualfonds im Volumen von 200 Millionen Euro

Zusätzlich zum geplanten neuen Fonds hat Industria über die IntReal einen Individualfonds für einen institutionellen Investor aufgelegt, in dessen Rahmen in den kommenden Jahren Wohnimmobilien im Volumen von rund 200 Millionen Euro angekauft werden sollen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Wohnimmobilien, Immobilienunternehmen, Offene Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen