| Unternehmen

Incity Immobilien rechnet erst 2016 mit Gewinn

Das Halbjahresergebnis der Incity-AG fiel negativ aus
Bild: Windorias ⁄

Auf Konzernebene hat die Immobiliengesellschaft Incity den Umsatz im ersten Halbjahr 2015 auf 17,5 Millionen Euro gesteigert. Der Gewinn lag bei 1,5 Millionen Euro. Das sind 6,7 Millionen Euro mehr als im ersten Halbjahr 2014. Auf AG-Ebene lag das Ergebnis mit Minus 0,6 Millionen Euro jedoch im negativen Bereich. Zudem schlagen die Kosten einer Kapitalerhöhung zu Buche - mit einem positiven Ergebnis wird daher nicht vor 2016 gerechnet.

Der operative Gewinn (Ebit) auf Konzernebene lag bei 2,7 Millionen Euro. Auf der Ebene der Incity Immobilien AG lag das Ebit mit minus 1,1 Millionen Euro leicht unter dem Ergebnis des ersten Halbjahres 2014 (minus 0,9 Millionen Euro).

Das erste Halbjahr 2015 war durch Kapitalmaßnahmen geprägt. Im März 2015 erhöhte die Incity Immobilien AG das Grundkapital gegen Sacheinlage auf 18,7 Millionen Euro. Im August wurde die Kapitalerhöhung im Handelsregister eingetragen und der Gesellschaft ist ein Brutto-Emissionserlös von 25 Millionen Euro zugeflossen.

Für das laufende Geschäftsjahr 2015 geht der Vorstand aktuell davon aus, dass eine Kostendeckung auf Einzelabschlussebene insbesondere durch die Kapitalerhöhung und die damit zusammenhängenden Kosten noch nicht erreicht werden kann. Das Ergebnis werde jedoch deutlich über Vorjahresniveau liegen.

Der Incity Konzern wird im Jahr 2015 die Gewinnschwelle ebenfalls noch nicht erreichen. Das Konzernergebnis wird trotz des positiven Halbjahresergebnisses in etwa auf Vorjahresniveau liegen. Auch hier ist nach den aktuellen Planungen nicht vor 2016 mit einem positiven Ergebnis zu rechnen. 

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienkonzern, Ergebnis

Aktuell

Meistgelesen