09.05.2012 | Offene Immobilienfonds

Scope: ImmoInvest-Aus lässt nicht auf Ende von CS Euroreal schließen

Wird auch der CS Euroreal aufgelöst?
Bild: Haufe Online Redaktion

Nach der angekündigten Abwicklung des Offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest stellt sich die Frage: Wird auch der CS Euroreal aufgelöst? Laut der Ratingagentur Scope kann man die Produkte nicht über einen Kamm scheren.

Die Entscheidung für den noch geschlossenen Offenen Immobilienfonds CS Euroreal soll am 18 Mai fallen. Eine erste Prognose stellte die Nachrichtenagentur dpa-AFX gemeinsam im Gespräch mit Sonja Knorr, Analystin bei Scope.

"Was bedeutet die Auflösung des SEB ImmoInvest für den CS Euroreal, der bis zum 18. Mai über eine Wiedereröffnung entscheiden muss?"

Knorr: "Das ist schwer zu sagen. Über die Strategie der Fondsgesellschaft ist wenig bekannt. Zumindest wird die Situation für sie nun nicht einfacher. Wäre es der SEB gelungen, die Anleger von einer Weiterführung des ImmoInvest zu überzeugen, hätten die Fondsmanager der Credit Suisse eine breitete Entscheidungsbasis. Allerdings verfügt der CS Euroreal über ein gutes Immobilienportfolio."

"Welche Auswirkungen auf die gesamte Branche der Offenen Immobilienfonds sehen Sie?"

Knorr: "Die Anleger dürften weiterhin differenzieren. Auf der einen Seite gibt es die Fonds, die mit Problemen behaftet sind. Sie sind aktuell geschlossen oder werden gar endgültig abgewickelt, wie nun auch der SEB ImmoInvest. Auf der anderen Seite aber gibt es die Fonds von Anbietern wie der Deka oder der Union Invest, deren Produkte breite Akzeptanz am Markt haben. Sie verzeichnen Mittelzuflüsse und verfügen über eine hohe Liquiditätsquote.

"Wie beurteilen Sie die Produktklasse der Offenen Immobilienfonds im Allgemeinen?"

Knorr: "Gut ist, dass Offene Immobilienfonds den Anlegern die Chance bieten, mit kleinen Beiträgen in Immobilien zu investieren. Die tägliche Verfügbarkeit allerdings, die damit bislang noch einher geht, ist einigen Privatinvestoren und Fondsanbietern zum Verhängnis geworden. Die Branche befindet sich weiterhin im Konsolidierungs-Prozess."

Aktuell

Meistgelesen