| Transaktion

Immofinanz verkauft Hilton Vienna Danube

Hilton Vienna Danube
Bild: Immofinanz Group

Der Immobilieninvestor Immofinanz hat das Wiener Hotel "Hilton Vienna Danube" für 48,4 Millionen Euro verkauft. Käufer ist eine Tochter der Internos Real Investors KAG. Die Immofinanz Group zieht sich damit weiter aus dem Hotelbereich zurück.

Die Transaktion erfolgte über Buchwert, das Closing ist bereits erfolgt. Über weitere Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Geschäftsfeld Hotels (bezogen auf die Hauptnutzungsart der Immobilie) der Immofinanz umfasst nach der Abgabe des Hilton Vienna Danube nur noch ein Objekt: das Leonardo Vienna. Dieses befindet sich nach Abschluss der Renovierung ebenfalls im Verkaufsprozess.

Das Hilton Vienna Danube wurde im Jahr 2003 eröffnet und verfügt über 367 Zimmer, davon 24 Suiten. Der Mietvertrag mit der Hilton Gruppe, welche das Vier-Sterne-Hotel betreibt, wurde in 2011 für 20 Jahre verlängert. Das Haus punktet – immerhin als einziges Hotel in Wien – mit seiner direkten Lage an der Donau. 2010 und 2011 wurde das Gebäude einer kompletten Renovierung unterzogen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen