10.06.2015 | Serie Immobilienaktien

Immobilienaktienmarkt Mai 2015

Serienelemente
Bild: Haufe Online Redaktion

„Europäische REITs mit leichtem Plus von 0,2 Prozent“, sagt Fondsmanager Helmut Kurz von Ellwanger & Geiger.

Immobilienaktien konnten sich, global betrachtet, im Berichtsmonat Mai nicht ganz so gut halten wie der breite Aktienmarkt. Vergleicht man die Wertentwicklung der verschiedenen Kontinente in Euro, stachen die amerikanischen Immobilienaktien mit einem kleinen Plus als Sieger heraus. Asien nahm einen Mittelplatz ein, Europa war Schlusslicht. Auch hier lagen die Immobilienaktien gemessen am FTSE EPRA Index (minus 0,7 Prozent) gegenüber dem Stoxx 600 Index (plus 1,7 Prozent) deutlich zurück. Der E&G ERIX Index für REITs konnte sich mit einem Plus von 0,2 Prozent besser schlagen.

In der ersten Woche des Monats machte der Einbruch der europäischen Anleihemärkte, speziell am langen Ende, Schlagzeilen. Nach einem blitzartigen, heftigen Ausverkauf, der bis zum 7. des Monats anhielt, konnte sich der Anleihemarkt wieder erholen. Dazu trug auch die Aussage eines EBZ-Ratsmitglieds vor einem ausgewählten Kreis bei, dass die laufenden monatlichen  Anleihekäufe etwas vorgezogen werden sollen. Als am 8. Mai das Ergebnis der Unterhauswahlen in England bekannt gegeben wurde, die mit einer echten Überraschung, nämlich einer klaren Mehrheit für die Konservativen endeten, schossen insbesondere britische Titel nach oben und wurden damit klar zu den Gewinnern des Monats. Zuvor litten genau die englischen Werte unter der Befürchtung, dass die Labour Partei ihre geplanten Steuererhöhungen für Immobilien durchsetzen könnte.

Auch das Thema Griechenland beschäftigte die Börsianer. Wiederum verstrichen alle gesetzten Fristen. Damit rückt eine Pleite, beziehungsweise gar ein Austritt des Landes aus der Eurozone immer näher. Insgesamt dominierte die Entwicklung der Zinsen als Einflussfaktor für die Immobilienaktien. So ist es deshalb kein Wunder, dass es gerade die besonders zinsempfindlichen – als eine Art Anleiheersatz – gekauften Qualitätswerte wie Klepierre SA mit einem Minus von 6,6 Prozent und Unibail Rodamco SE mit einem Minus von 5,1 Prozent besonders hart traf. Diesen Besitzern von sehr großen, meist in ausgezeichneten Lagen positionierten Shoppingcentern wird eine große Robustheit ihrer Mieterträge, eine gute Bilanz und damit eine entsprechend hohe Sicherheit, mindestens stabile Dividenden bezahlen zu können, zugeschrieben.

Der Rückgang von NSI NV, ein Unternehmen, das vorwiegend Büroimmobilien in den Niederlanden vermietet, um 5,4 Prozent hatte seinen Grund wohl in den Zahlen zum ersten Quartal. Wegen des schwierigen Bürovermietungsmarktes in unserem Nachbarland gab es trotz einiger Lichtblicke noch immer Rückgänge bei den Mieterlösen. An der Spitze der Gewinnerliste lag wieder einmal Grivalia Properties REIC mit einem Kursplus von 8,6 Prozent. Bei diesem schuldenfreien griechischen REIT gab es eine Kaufempfehlung, nachdem das Unternehmen einige Objekte zu sehr hohen Mietrenditen von fast 10 Prozent erwerben konnte. Auf Platz 2 folgten dann die Aktien des britischen Schwergewichtes Land Securities mit einem Kursgewinn von 5,1 Prozent, wozu ausgezeichnete Quartalszahlen sowie die allgemeine Festigkeit des britischen Marktes beitrugen. Der dritte größere Gewinner Hansteen Holdings (plus 5,1 Prozent) konnte ein größeres Logistikportfolio verkaufen und profitierte ebenfalls von dem starken britischen Markt.

 E&G-ERIX  
  GesellschaftLandMarktkap.
in €
Schlusskurs
30.4.2015
Schlusskurs
29.5.2015
Performance[%] Monat
1CofinimmoBE1.948.711.43598,3795,82-2,59%
2BefimmoBE1.282.872.79760,7459,84-1,49%
3WDPBE1.201.121.17467,3968,802,10%
4Merlin PropertiesES2.207.587.02012,1811,85-2,67%
5HispaniaES1.100.511.75012,7013,717,95%
6Unibail-RodamcoFR22.107.237.441246,50233,85-5,13%
7ICADEFR5.032.553.16173,9170,99-3,94%
8GecinaFR7.257.054.300122,30119,65-2,17%
9KlépierreFR12.318.042.32943,3040,45-6,58%
10Fonciere des RégionsFR5.118.308.29184,4380,20-5,01%
11MercialysFR1.894.832.14421,2421,672,02%
12Land SecuritiesGB9.937.138.5581.249,001.313,005,12%
13British LandGB8.445.983.652832,50862,003,54%
14Intu Properties GB4.286.747.837343,00334,30-2,54%
15HammersonGB5.039.698.965669,00668,50-0,07%
16SegroGB3.116.453.916429,00426,20-0,65%
17Derwent LondonGB3.838.427.0163.411,083.561,004,39%
18Londonmetric PropertyGB1.056.369.848165,00170,503,33%
19Great Portland EstatesGB2.765.166.238792,32828,504,57%
20Hansteen HoldingsGB832.845.037117,80123,805,09%
21Grivalia Properties REICGR729.072.0007,107,718,59%
22Alstria Office REITD1.017.206.37712,1511,81-2,75%
23Hamborner REITD476.506.2609,9810,141,61%
24Green-REITIE1.029.801.2111,581,633,17%
25Beni StabiliIT1.455.836.7060,710,68-4,63%
26IGDIT614.539.4850,840,850,82%
27WereldhaveNL1.813.033.08057,2255,04-3,81%
28Eurocommercial Prop.NL1.791.936.57640,7840,75-0,07%
29Vastned RetailNL760.799.55743,5542,06-3,41%
30NSINL529.077.8244,073,85-5,44%
   111.005.471.986   

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen