11.04.2016 | Serie Immobilienaktien

Immobilienaktienmarkt März 2016

Serienelemente
Bild: Haufe Online Redaktion

„Europäische REITs mit Plus von 5,5 Prozent“, sagt Fondsmanager Helmut Kurz von Ellwanger & Geiger.

Die Erholungstendenz der Aktienmärkte vom Februar setzte sich im Berichtsmonat fort. Gemessen am Stoxx 600 Index gewann der breite europäische Markt 1,4 Prozent. Wesentlich besser schnitten die Immobilienaktien ab. Der E&G ERIX Index für europäische REITs kletterte sogar um 5,5 Prozent. Erneut waren es die kontinentaleuropäischen Titel, welche sich gegenüber den britischen REITs besser in Szene setzen konnten.

Zu der erfreulichen Kursentwicklung trug insbesondere die EZB bei, welche am 10. März wie lange erwartet verkündete, dass der Einlagenzins noch einmal gesenkt und das Volumen an Wertpapierkäufen deutlich ausgeweitet wird. Neu ist, dass die EZB auch Unternehmensrisiken auf ihre Bücher nehmen wird, indem sie jetzt auch Unternehmensanleihen kauft. Dazu gehören auch Emissionen von Immobiliengesellschaften. Noch ausgeschlossen bleiben Anleihen, die von Banken ausgegeben wurden. Diese sollen über neue Refinanzierungsmöglichkeiten Geld sogar zu negativen Zinsen erhalten. Danach signalisierte die amerikanische Notenbank auf ihrer Sitzung, dass die Zinsen nur sehr vorsichtig angehoben werden. Damit setzte sich der Abwärtsdruck auf die Anleihenrenditen global fort. Genau dieser Treiber ist es, welcher die Immobilie als Anlage so attraktiv macht. Es war deshalb kein Wunder, dass Immobilienaktien im März neben den zuvor sehr tief gefallenen Grundstofftiteln der beste Sektor in Europa waren. Auch die schrecklichen Terroranschläge in Brüssel konnten den Aktien wenig anhaben.

Der größte Gewinner des Monats war Beni Stabili SpA, welche 11,4 Prozent zulegen konnte. Danach folgte endlich einmal wieder ein großer britischer REIT, Land Securities PLC, welcher 10 Prozent gewann. Trotz der Anschläge in der belgischen Hauptstadt gelang es dem dort mit Büros prominent vertretenen REIT Befimmo SA, den dritten Platz mit einem Gewinn von 9,7 Prozent zu erreichen. Nicht nur der Terror, sondern auch die Entfernung aus dem BEL 20 Index konnten dem zuvor zurückgebliebenen Kurs nichts anhaben.

Der einzige nennenswerte Verlierer war die britische Hansteen Holdings PLC, die ebenfalls aus einem Index entfernt wurde und zusätzlich eine Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Aufstockung an einem Immobilienfonds durchgeführt hatte. Dieser Wert gab 1,1 Prozent ab.

 E&G-ERIX LandMarktkap. in €Schlusskurs 29.2.2016Schlusskurs 31.3.2016Performance* [%] Monat
1CofinimmoBE2.268.109.800101,00107,856,78%
2BefimmoBE1.299.782.20051,4556,469,74%
3WDPBE1.546.281.60077,8983,557,27%
4Merlin PropertiesES3.301.366.7009,6510,225,90%
5HispaniaES1.032.375.00011,5612,508,18%
6Unibail-RodamcoFR23.880.323.500229,75241,807,35%
7ICADEFR4.989.164.80064,1867,324,89%
8GecinaFR7.654.535.000114,00121,008,55%
9KlépierreFR13.234.389.20038,4142,109,61%
10Fonciere des RégionsFR5.536.225.70075,5783,059,90%
11MercialysFR1.877.342.90020,2220,400,87%
12Land SecuritiesGB11.009.886.3001.009,001.101,009,98%
13British LandGB9.119.048.000659,00700,507,37%
14Intu Properties GB5.323.024.900300,20313,004,26%
15HammersonGB5.739.315.600549,50578,507,67%
16SegroGB3.880.034.100415,50410,301,33%
17Derwent LondonGB4.431.830.1003.033,003.152,003,92%
18Londonmetric PropertyGB1.252.036.200157,10158,603,31%
19Great Portland EstatesGB3.166.632.300698,00728,004,30%
20Hansteen HoldingsGB1.001.432.300107,60106,40-1,12%
21Grivalia Properties REICGR746.286.2007,597,371,34%
22Alstria Office REITD1.917.574.40011,5812,608,87%
23Hamborner REITD595.721.1009,379,612,57%
24Green-REITIE960.700.5001,331,416,09%
25Beni StabiliIT1.496.796.4000,590,6611,40%
26IGDIT650.436.5000,740,808,47%
27WereldhaveNL1.979.315.70046,7349,155,18%
28Eurocommercial Prop.NL1.984.861.90038,5441,136,73%
29Vastned RetailNL748.806.50039,4039,34-0,16%
30NSINL598.312.4003,884,177,58%
   123.221.947.800   

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen