14.07.2015 | Serie Immobilienaktien

Immobilienaktienmarkt Juni 2015

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

„Europäische REITs geben um 4,8 Prozent nach“, sagt Fondsmanager Helmut Kurz von Ellwanger & Geiger.

Während es im Mai die vor allem in Europa steigenden Anleihezinsen waren, setzte sich dieses Thema auch zum Monatsbeginn im Juni fort. Nun waren es Spekulationen um bevorstehende Zinserhöhungen in den USA, welche die Märkte belasteten. Im weiteren Verlauf des Monats rückte wieder einmal das unendliche Drama um Griechenland in den Mittelpunkt des Interesses der Anleger. Die sich verschärfende Schuldenkrise, ja die immer näher rückende Pleite des griechischen Staates führte zu höheren Risikoaufschlägen bei südeuropäischen Wertpapieren. Eine Panik, wie sie etwa 2010 der Fall war, blieb jedoch aus. Die Anleger machen sich – im Gegensatz zu den Politikern – schon lange keine Illusionen mehr über die tatsächliche Lage dieses Mitgliedslandes der Eurozone.

Belastend kam hinzu, dass – neben einigen Börsengängen – sehr viele Unternehmen des Immobiliensektors die Kursniveaus für Kapitalerhöhungen nutzten, um ihre Immobilienportfolien weiter auszubauen und in einigen Fällen wohl auch, um die Bilanz noch „wetterfester“ zu machen. Um diese Flut an Kapitalmaßnahmen zu bewältigen, verkauften viele Investoren andere Titel des Sektors, da die Platzierungen in der Regel mit einem attraktiven Abschlag zum Börsenkurs erfolgten.

In diesem von Unsicherheit geprägten Umfeld verloren die Immobilienaktien im Einklang mit dem breiten Markt erneut. So schlossen auf Monatssicht sowohl der Stoxx 600 Index für den breiten europäischen Aktienmarkt als auch die Immobilienaktien klar schwächer. Der E&G ERIX Index für europäische REITs gab mit 4,8 Prozent um einen ähnlichen Prozentsatz nach wie die anderen Indizes.

Überdurchschnittlich viel verloren niederländische, französische und – diesmal im Gegensatz zum Vormonat – auch britische Standardwerte. Am schlechtesten entwickelten sich die Papiere der Hamborner REIT AG nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung im Verhältnis drei zu eins. Die Aktien gaben 11,7 Prozent ab. Danach folgten auf der Verliererliste die irische Green REIT PLC mit einem Kursrückgang um 9,8 Prozent und praktisch gleichauf die französische ICADE SA. Gar nicht notiert wurde per Monatsende die griechische Grivalia Properties REIC, weil die griechische Börse ab dem 29. Juni bis auf Weiteres geschlossen blieb. Auf die Wiedereröffnung darf man gespannt sein.

Unter den im E&G ERIX enthaltenen Gesellschaften konnten nur Warehouses de Pauw CVA zulegen, wenn auch nur ganz knapp um 0,7 Prozent. Diese Gesellschaft nahm im Gegensatz zu vielen anderen kein neues Eigenkapital, sondern 7-jähriges Fremdkapital zu sehr günstigen Konditionen auf. Damit will das Unternehmen seinem Ziel, einem Logistik- und Industrieportfolio von zwei Milliarden Euro bis Ende 2016, näher kommen. Die Objekte konzentrieren sich vor allen Dingen auf Lagen in Belgien und den Niederlanden.

 E&G-ERIX 
  GesellschaftLandMarktkap. in €Schlusskurs
29.05.2015
Schlusskurs
30.06.2015
Performance[%] Monat
1CofinimmoBE1.973.951.08795,8292,71-3,25%
2BefimmoBE1.249.089.12059,8454,85-8,34%
3WDPBE1.236.284.96868,8069,290,71%
4Merlin PropertiesES2.105.832.57011,8510,96-7,51%
5HispaniaES1.099.272.90013,7113,16-4,01%
6Unibail-RodamcoFR21.605.800.169229,02222,02-3,06%
7ICADEFR4.749.351.88970,9964,06-9,76%
8GecinaFR7.007.037.043119,65110,55-7,61%
9KlépierreFR12.409.205.58740,4539,46-2,46%
10Fonciere des RégionsFR5.096.329.86980,2076,22-4,96%
11MercialysFR1.805.544.45021,6720,02-7,64%
12Land SecuritiesGB9.850.221.0401.304,341.204,00-7,69%
13British LandGB8.206.286.215854,62786,70-7,95%
14Intu Properties GB4.168.899.099334,30307,60-7,99%
15HammersonGB4.922.122.964668,50615,50-7,93%
16SegroGB3.049.013.297426,20405,80-4,79%
17Derwent LondonGB3.875.088.0303.561,003.402,00-4,47%
18Londonmetric PropertyGB1.003.614.160164,92161,30-2,19%
19Great Portland EstatesGB2.730.773.623828,50776,00-6,34%
20Hansteen HoldingsGB786.814.804123,80115,50-6,70%
21Grivalia Properties REICGR745.273.6007,71ausgesetzt-
22Alstria Office REITD1.021.553.41311,8111,47-2,87%
23Hamborner REITD569.151.9249,958,78-11,74%
24Green-REITIE987.115.1501,631,47-9,78%
25Beni StabiliIT1.494.416.9460,680,67-1,99%
26IGDIT592.226.9740,850,78-7,69%
27WereldhaveNL2.061.065.73755,0450,93-7,47%
28Eurocommercial Prop.NL1.759.520.59140,7537,41-8,21%
29Vastned RetailNL748.901.65442,0639,52-6,05%
30NSINL504.279.5413,853,53-8,24%
   109.414.038.413   

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen