07.09.2012 | Serie Kommentar

Schlusskurse 6.9.2012 (KW 36)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 36: "Wie in den vergangenen Monaten reagierten die Immobilienaktien weniger stark auf Ereignisse der Eurokrise", sagt Fondsmanager Patrick Nass von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Die EZB hat am Donnerstag ihre Ankündigung wahr gemacht und ein Programm zum (theoretisch) unbegrenzten Ankauf von Staatsanleihen von Krisenstaaten beschlossen. Trotz aller mittelfristigen Unwägbarkeiten hat diese Entscheidung zunächst unzweifelhaft positive Effekte auf die Stabilität der Eurozone und die Konjunkturaussichten in Europa. Die Entscheidung hat deshalb an den Börsen zu einem Kursfeuerwerk geführt, was den DAX auf Wochensicht mit 3,9 Prozent und den EURO STOXX 50 sogar 5,0 Prozent im Plus schließen ließ.

Wie in den vergangenen Monaten reagierten die Immobilienaktien weniger stark auf Ereignisse der Eurokrise, sodass die europäischen Immobilienaktien im Durchschnitt nur gut 1 Prozent hinzugewannen. British Land hat Mitte der Woche eine Wandelanleihe in der Größenordnung von 400 Millionen Pfund und einer Laufzeit bis 2017 platziert. Die Anleihe würde bei einer vollständigen Wandlung die Zahl der ausstehenden Aktien um etwa 7 Prozent erhöhen. Wegen der drohenden Verwässerung ist die Aktie mit einem Plus von 0,8 Prozent deutlich hinter ihren direkten Wettbewerbern Land Securities, Hammerson und Capital Shopping Centres Group zurück geblieben, welche 1,7 Prozent, 2,9 Prozent bzw. 2,3 Prozent hinzugewannen", so Patrick Nass, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen