01.02.2013 | Serie Kommentar

Schlusskurse 31.1.2013 (KW 5)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 5: "Immobilienaktien trotz guter Unternehmenszahlen weiter im Minus", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Nach einer anfänglich leichten Aufwärtsbewegung schloss der breite europäische Aktienmarkt die Berichtswoche zum gestrigen Donnerstag mit 0,7 Prozent im Minus. Die Zurückhaltung war vor allem neuem Zweifel an der konjunkturellen Erholung der USA geschuldet. Immobilienaktien durchliefen die ganze Woche über eine Abwärtsbewegung und schlossen trotz guten Unternehmenszahlen mit 1,2 Prozent in der Verlustzone.

Die Liste der Verlierer wird wieder einmal von den hochvolatilen Titeln angeführt. Nach zuletzt gutem Ergebnis war die spanische Realia das Wochenschlusslicht. Ebenfalls negativ lief es für die polnischen Entwickler ECHO (-7,6 Prozent) und GTC (-5,5 Prozent), die wohl unter der Anfang Februar anstehenden Privatisierung des Immobilienunternehmens PHN litten. Nach der erfolgreichen Refinanzierung einer Tochtergesellschaft hat sich die russische AFI Development mit einem Plus von 9,1 Prozent dagegen sehr gut entwickelt. Weitere Gewinner waren JM (+7,0 Prozent) aus Schweden und die griechische Eurobank Properties (+4,2 Prozent)", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 31.1.2013 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen