29.06.2012 | Serie Kommentar

Schlusskurse 28.6.2012 (KW 26)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 26: "Die Nervosität vor dem EU-Gipfel belastet die Aktienmärkte", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Nach einem ohnehin schlechten Start in die Handelswoche wirkte sich die Nervosität der Investoren vor dem EU-Gipfel in Brüssel belastend aus und ließ den breiten europäischen Aktienmarkt die Woche zum gestrigen Donnerstag mit einem Verlust in Höhe von 1,9 Prozent beenden. Der Markt für Immobilienaktien war weniger volatil und schloss die Woche mit lediglich 0,6 Prozent im Minus.

Für die Nationalteams von Spanien und Italien sieht es bei der diesjährigen Fußball-EM sehr gut aus, für die dortigen Immobilienunternehmen war die Woche jedoch weniger erfolgreich. Die italienische Beni Stabili (-7,4 Prozent) sowie die spanischen Gesellschaften Realia (-11,1 Prozent) und Inmobiliaria Colonial (-5,0 Prozent) gaben stark nach. Zu den großen Verlierern gehörten auch die französischen Gesellschaften Silic (-7,3 Prozent) und Icade (-6,7 Prozent). Weiter auf Erholungskurs befinden sich hingegen die griechische Eurobank Properties, die mit einem Plus von 12,7 Prozent den größten Sprung nach vorne gemacht hat, und die deutsche IVG Immobilien (+5,8 Prozent)", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen