25.05.2012 | Serie Kommentar

Schlusskurse 24.5.2012 (KW 21)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 21: "Deutlicher Kursgewinn für europäische Immobilienaktien", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Nach volatiler Entwicklung schloss der breite Aktienmarkt zum Wochenschluss, trotz anhaltender Griechenlandproblematik, mit 1,0 Prozent im Plus. Europäische Immobilienaktien beendeten die Woche gar mit deutlichen Kursgewinnen von über 2 Prozent, gemessen am EPIX 50 Index.

Größter Verlierer war die russische Gesellschaft AFI Development (-5,9 Prozent), die mit einem deutlichen Ertragsrückgang zu kämpfen hat. Nach der Verkaufsempfehlung einer Schweizer Großbank gab die spanische Realia um 4,1 Prozent im Kurs nach. Der zweite spanische Titel des EPIX Indexes, Inmobiliaria Colonial, legte dagegen um 17,6 Prozent zu und war der große Wochengewinner. Des Weiteren hat die deutsche IVG Immobilien AG mit einem Plus von 14,1 Prozent ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Der Bürospezialist und Betreiber von Kavernen arbeitet kräftig an der weiteren Entschuldung des Unternehmens und soll nach Aussage des Vorstandchefs Wolfgang Schäfer mit soliden dreistelligen Millionengewinnen in zwei Jahren zu alter Stärke zurück gefunden haben. Mit einem Plus von 8,3 Prozent zählt auch die französische SILIC zu den großen Wochengewinnern. Nachdem Gerüchte aufkamen, dass das Übernahmeangebot seitens ICADE nochmals nachgebessert wird und gleichzeitig eine Kaufempfehlung für ICADE ausgesprochen wurde, gewannen beide Titel an Fahrt", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen