17.08.2012 | Serie Kommentar

Schlusskurse 16.8.2012 (KW 33)

Serienelemente
Bild: MEV-Verlag, Germany

KW 33: "Immobilienaktien in Spanien legen zu", sagt Fondsmanager Helmut Kurz von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Mit circa einem Prozent erzielten die Aktienindices der europäischen Börsen für den Eurostoxx 50 weiter Gewinne. Deutlich besser schnitten die weiterhin von Leerverkaufseindeckungen profitierenden südeuropäischen Börsen ab. Praktisch unverändert blieben dagegen die typisch ruhigeren Immobilienwerte.

Wie beim Gesamtmarkt, lief es auch bei den Immobilienaktien in Spanien am besten: Realia legte ohne Meldungen vom Unternehmen um 13 Prozent zu. Auch der in Spanien engagierte Vermieter von Einzelhandelsflächen aus den Niederlanden, Vastned Retail, kletterte um fünf Prozent. Die Verliererliste wird von einem russischen Immobilienentwickler, AFI Development, mit einem Minus von 20 Prozent angeführt. Das Unternehmen hatte eine Gewinnwarnung ausgesprochen, weil einige Projekte abgewertet werden müssen. Auch der zweite größere Verlierer der Woche, die schwedische JM Gruppe ist ein Projektentwickler. Die Aktien verloren acht Prozent. Offenbar erwarten die Anleger keine allzu guten Halbjahresergebnisse – diese werden am 23. August gemeldet", so Helmut Kurz, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen