18.02.2013 | Serie Kommentar

Schlusskurse 15.2.2013 (KW 7)

Serienelemente
Bild: MEV-Verlag, Germany

KW 7: "Immobilienaktien mit 1,2 Prozent im Plus", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Belastet von den schwachen Konjunkturdaten hat der breite europäische Aktienmarkt am vergangenen Donnerstag nachgegeben und die Woche mit einem Verlust von 0,6 Prozent beendet. Immobilienaktien hielten sich erneut besser und schlossen mit 1,2 Prozent im Plus.

Diese Woche verloren sowohl Inmobiliaria Colonial (-19,0 Prozent) als auch Realia (-16,2 Prozent) im zweistelligen Bereich an Wert. Ebenfalls negativ verlief die Entwicklung der deutschen Gagfah (-5,1 Prozent), die noch unter dem abgeblasenen Verkauf des Dresdner WOBA-Portfolios zu leiden hatte. Nach langen Spekulationen ist es dem Konzern doch, gelungen eine Refinanzierung für die 38.000 Wohnungen zu bekommen.

Nach Gewinnmitnahmen fand sich auch die griechische Eurobank Properties (-5,0 Prozent) auf der Verliererseite. Durch eine Kaufempfehlung entwickelten sich die Kurse der französischen Bürospezialisten Icade (+6,2 Prozent) und Silic (+6,6 Prozent) dagegen sehr gut. Der größte Gewinner war jedoch der schwedische Wohnungsentwickler JM mit einem Plus von 9,6 Prozent, nach gut aufgenommenen Zahlen", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 15.2.2013 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen