04.03.2013 | Serie Kommentar

Schlusskurse 1.3.2013 (KW 9)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 9: "Seitwärtsbewegung bei Immobilienaktien", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Die letzte Handelswoche war von zwei weniger erfreulichen Themen geprägt. Zum einen sorgte der nicht eindeutige Wahlausgang in Italien für erneute Unsicherheit bezüglich der Euro-Krise. Zum anderen kam das Thema Fiskalklippe in den USA wieder auf. Seit Freitag sind die automatischen Ausgabenkürzungen dann in Kraft getreten und könnten nun der gesamten Weltwirtschaft schaden. Europäische Immobilienaktien erlebten eine Seitwärtsbewegung und schlossen die Woche mit einem Plus von 0,2 Prozent und entwickelten sich damit besser als der breite Markt.

Verlierer der Woche waren die Aktien der deutschen Gagfah (-3,1 Prozent) sowie der italienischen Gesellschaft IGD (-4,2 Prozent), was hier jedoch nicht den Unternehmenszahlen für 2012, sondern der landesbedingten Unsicherheit in Italien geschuldet war. Den größten Kursrückgang verzeichnete die britische Intu Properties. Allerdings hat die vormals unter Capital Shopping Centres Group firmierende Gesellschaft eine knapp 10 prozentige Kapitalerhöhung zur Finanzierung des Kaufs eines 250 Millionen Pfund teuren Shopping Centers in Milton Keynes durchgeführt. Gewinner waren insbesondere die französische Klepierre (+4,4 Prozent) und die niederländische Corio (+3,5 Prozent). Beide Gesellschaften sind Vermieter von Einzelhandelsflächen", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 1.3.2013 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen