01.07.2013 | Serie Kommentar

Schlusskurse 28.6.2013 (KW 26)

Serienelemente
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

KW 26: "Erholung auf den europäischen Aktienmärkten", sagt Fondsmanager Alexander Schäfer von Ellwanger & Geiger zu den Schlusskursen der europäischen Immobilienaktien.

"Die Sorge um die Stabilität des chinesischen Finanzsystems sorgte für einen negativen Wochenauftakt an den internationalen Börsen. Erst die Aussage des dortigen Notenbankchefs, man wolle zwar die vorsichtige Geldpolitik beibehalten, aber mit zahlreichen geldpolitischen Instrumenten für ausreichend Liquidität und Stabilität des Marktes sorgen, ließen die Aktienmärkte wieder ins Plus drehen. Angetrieben von guten Konjunkturdaten aus den USA setzte sich die Erholung gegen Ende der Woche fort und ließ den breiten europäischen Markt mit 2,2 Prozent im Plus schließen. Immobilienaktien blieben mit einem Plus von 1,3 Prozent etwas zurück.

Besonders positiv taten sich die französischen Gesellschaften Unibail-Rodamco (+6,5 Prozent) sowie die Icade (+4,1 Prozent) hervor. Letztere profitierte von einem wichtigen Urteil des Pariser Berufungsgerichts, das alle Einwände bezüglich der Nichteinhaltung von Richtlinien im öffentlichen Übernahmeangebot für den bisherigen Konkurrenten Silic abgewiesen hatte. Nach gelungener Fusion würde ein Bürogigant mit einem Portfolio im Wert von über 10 Mrd. Euro entstehen.

Schlusslicht war erneut die deutsche IVG Immobilien AG. Trotz neuer Führungsmannschaft und intensiver Verhandlungen über die anstehende Restrukturierung befindet sich die Aktie weiter auf Talfahrt", so Alexander Schäfer, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Kommentar und Liste der Kurse vom 28.6.2013 zum Download

Weitere Informationen

Schlagworte zum Thema:  Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen