| Unternehmen

Hypoport macht weniger Gewinn

Hypoport: Mehr Umsatz, weniger Gewinn
Bild: Hypoport AG

Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport erhöhte im 1. Quartal 2013 den Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1/2012: 20,5 Mio. Euro) um sieben Prozent auf 22 Millionen Euro. Das Ebitda ging deutlich zurück und liegt bei 1,1 Millionen Euro (Q1/2012: 2,06 Mio. Euro).    

Am größten waren die Herausforderungen im Geschäftsbereich Privatkunden. Zwar entwickelte sich das Baufinanzierungsgeschäft deutlich über Vorjahr. Der Vertrieb einfacher Anlageprodukte gestaltete sich aber schwierig und das niedrige Zinsniveau wirkt sich weiterhin massiv belastend auf das Geschäft mit Lebens- und Krankenversicherungen aus.

Der Geschäftsbereich Finanzdienstleister konnte im Transaktionsvolumen der Plattformen ohne Sondereffekte und trotz stagnierendem Marktumfeld weiter wachsen. Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden erlebte zwar einen ruhigen Jahresauftakt in Bezug auf das tatsächlich abgeschlossene Geschäft. Allerdings ist die Pipeline so gut gefüllt wie noch nie und neben einigem großvolumigen Geschäft werden auch kleinteiligere Abschlüsse im zweiten Quartal erwartet.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfinanzierung

Aktuell

Meistgelesen